People-driven Finance Process Transformation

0 %
aller Unternehmen

wurde die Zusammenarbeit mit Lieferanten schon einmal gekündigt aufgrund von ineffizienten Prozessen bei der Zahlung von Verbindlichkeiten

0 %
aller Unternehmen

definieren den CFO als Hauptverantwortlichen für die Digitalisierung ihrer Controlling-Prozesse

0 %
aller Unternehmen

wollen in Zukunft für die Optimierung ihrer Prozesse auf Controlling-Hubs setzen

Ihre Vorteile...

  • Digitale Steuerung lebendiger Prozesse, einfach in der Abbildung, transparent diskutiert
  • Standardisierter Ansatz für Prozess-Erhebung und Transformation
  • Know-How-Aufbau durch Experten, die Ihre Sprache sprechen
  • Simulation, Workflow und Echtzeit-Anbindung des ERP ohne Aufbau von IT Kompetenzen
  • Performance Leadership mit einer sich stetig transformierenden Abteilung

FLOW ermöglicht eine dauerhafte Optimierung der Prozesse Ihrer Financial Supply Chain!

Die transparente Entwicklung der Finance-Geschäftsprozesse setzt ein Ausrufezeichen hinter den Anspruch aktiv und strategisch Werte für Ihr Unternehmen zu schaffen. Wir nennen das Performance Leadership.

People drive business! Daher steht die Zusammenarbeit der Mitarbeiter bei uns im Mittelpunkt der Entwicklung und Transformation. Ihr Unternehmen profitiert von einer nachhaltigen Verbesserung der Prozesse und Mitarbeiterqualität hin zu einer dauerhaften Etablierung als Performance Leader

Unser interaktiver Ansatz verfolgt das Ziel einer qualitativen und effektiven Entwicklung der Mitarbeiter vom Sach- zum Wissenbearbeiter. Dies, gepaart mit der Nutzung innovativer Methoden und Werkzeuge garantiert eine sichere und solide Finance Transformation.

Audit proof processes, Let’s FLOW!

Was Wäre, wenn...

...Mehrwert zur Routine wird, weil Routine digital wird?

...Entscheidungen prozessbasiert stattfinden - und dennoch eine starke Meinungskultur herrscht?

...man Energie aus Reibungsverlusten schlechter Prozesse in wertschaffende Potentiale wandeln könnte?

...man seine Mitarbeiter durch Digitalisierung fördert statt einzuschränken?

...Digitalisierung nicht dem Selbstzweck dient, sondern um zielgerichtet Prozesse zu optimieren?

START To Flow

Die Prozesserhebung als Ausgangspunkt hat das Ziel den Status Quo der aktuellen Prozesslandschaft zu definieren. Hierfür werden gezielt Mitarbeiter und technische Prozesse mittels verschiedenen Methoden wie Workshops, Interviews und professionellen Sichtungen analysiert. So kann eine Prozess-Treiber-Hierarchie als Basis der Identifikation des Grades an Standardisierungs- und Automatisierungs-Potential der Services entwickelt werden.

Die Prozessdokumentation erfolgt mittels einer iterativen, genormten und Software-gestützten Aufnahme des Prozessflusses. Diese werden in drei Granularitäten eingeordnet: Steckbrief, Live und optional Data mit dem Ziel der Modellierung einer entsprechenden Prozesslandkarte.

Im Anschluss an die Aufnahme und Modellierung der bestehenden Prozesslandschaft werden die Transformationsbedarfe herausgearbeitet. Dieser interaktive Review prüft unter anderem die Konsistenz und Validität der aktuellen Prozesse unter Hinzunahme aller Beteiligten. Es werden verschiedene Methoden zur Diagnose, Ursachenanalyse, Potential- und Folgeabschätzung verfolgt.

Nach Feststellung des Transformationsbedarfs werden die Ergebnisse anhand des FLOW-Steuerrades konsolidiert, analysiert und synthetisiert. Anhand der herausgearbeiteten Diagnose wird ein Zielstatus modelliert und ein entsprechender Prozess entworfen und simuliert. Ebenso werden Alternativen erhoben und der ROI geschätzt.

Sind die Ziele das entsprechende Prozessmodell definiert, werden die notwendigen Schritte eingeleitet die Migration umzusetzen. Die Transformation und Umsetzung des Change-Management erfolgt aus dem Inneren heraus und integrativ. Das Change-Management wird hierbei in folgende vier Bereiche eingeordnet:

  • Task Transformation (z.B. optimierte Aufgabenverteilung, Bottleneck-Identifikation & -Behebung)
  • Performance Transformation (z.B. Skill- & Quality-Improvement der Mitarbeiter, HR-Ressourcenanpassung)
  • Human-Machine-Transformatione (Digitalisierung, Automatisierung)
  • External Migration (Outsourcing)

Im Anschluss an die erfolgreiche Migration werden Schulungen mit allen Beteiligten durchgeführt um die entsprechenden Standards, Methoden und die Software zu verinnerlichen. Ziel ist es im Zuge eines wiederkehrenden Controllings kontinuierlich und kooperativ weitere Bedarfe zu erheben, nachzuhalten und Transformationpotentiale konstant zu erkennen.

Flow Framework

Über uns

IMPLEXA fungiert als Knowledge Leader im Bereich Financial Planning & Analysis. Diversifiziert in den Bereichen Prozessoptimierung, Forecast und Daily Finance Craft (FP&A, Budgetierung, Abschlüsse etc.) bieten wir unterschiedliche Beratungen und Dienstleistungen an.

Mit FLOW nutzen wir unsere mannigfaltige Erfahrung bei strategischen Finanzprozessen und im operativen Vertrieb zur Optimierung der Financial Supply Chain für eine solide Finance Transformation und revisionssichere Prozesse.

Kontaktdaten

Implexa GmbH

Klopstockstr. 5
22765 Hamburg
Deutschland

Phone: +49 (0) 40 210 919 46

Mail: kontakt@implexa.de